Brieftauben Zuchtgemeinschaft Scherre Pitz

Brieftauben erfolgreich mit der SG Scherre und SG Pitz national wie international!

Ein kometenhafter Aufstieg

Artikel zur Preauktion – Eichwaldtreffen – Artikel von Willi Hertel

Sportfreund Mustafa Scherre betreibt mit seinem Freund Florian Pitz, der 2017 selbst 6. Deutscher Verb.-Meister mit den Jungtauben wurde, eine Zuchtgemeinschaft. Dort züchten Tauben, in deren Stammkarten man Namen weltbekannter Sportfreunde findet, so z.B. Schellens (National I), Thoné, Bosua und Roeper. 

2017:   3. Deutscher Verbandsmeister

            4., 38. u. 70. As-Vogel des Verbandes

1. Deutscher Meister im RegV 450

1. RegV-Meister im RegV (intern)

1., 2. und 3. As-Vogel im RegV

1. FG-Meister (3 RVen)

1. RV-Meister

1. RV-Jährigenmeister

2018:   7. Deutscher Verbands-Jährigenmeister

            4. Meister „Klinik-Cup“ auf Bundesebene

            11. Hessenmeister (Stand 26.8..18)

            5., 14., 21., 32., 33. As-Vogel in Hessen

            2. und 3. jährige As-Vogel in Hessen

6. und 15. jährige As-Weibchen in Hessen

Ein kometenhafter Aufstieg

Es ist ein Ein- und Aufstieg in den Brieftaubensport, der einfach traumhaft ist. Als achtjähriger Junge kam Mustafa Scherre 1990 mit seiner Familie aus dem Libanon nach Deutschland. Mit einer gehörigen Portion Tierliebe ausgestattet beschäftigte er sich zunächst mit den verschiedensten Kleintieren.

Im Erwachsenenalter, als er sich schon beruflich selbstständig gemacht hatte, begann er mit Brieftauben. Ein im Schnellverfahren übernommener Schlag stand schnell … und ebenso schnell kam die Abrissverfügung. Deshalb steht die heutige Schlaganlage, als ein Teil von der Stange von einem englischen Erbauer, auf dem Betriebsgelände des Autohauses.

Der offizielle Einstieg in das Hobby Brieftauben erfolgte 2011 nach dem Umzug mit der Jungtaubenreise. Noch nicht einmal drei Jahre später wurde Sportfreund Scherre schon zur Siegerehrung auf Hessenebene 2014 auf die Bühne gerufen. Und so ging es weiter, bis er in 2017 die Bretter, die für einen Brieftaubenzüchter die Welt bedeuten, zur DBA in Dortmund betreten durfte: Zur Siegerehrung für die 3. Deutsche Meisterschaft und den 4. As-Vogel auf Bundesebene.

Auf der Zielgeraden der Altflüge 2018 war Mustafa Scherre bis vor dem letzten Juli-Wochenende unter den Top Ten um die Deutsche Verbandsmeisterschaft platziert. Und dann kam der vorgesehene 600 km-Endflug nicht zustande, womit alle Träume auf einen Spitzenrang zuplatzten. Aber mit seiner Jährigenmannschaft belegte er (Stand 23.08.18) den 7. Platz auf Bundesebene.  

Mit Sportfreund Florian Pitz, der 2017 selbst 6. Deutscher Verb.-Meister mit den Jungtauben wurde, betreibt Mustafa Scherre eine Zuchtgemeinschaft. Dort züchten Tauben, in deren Stammkarten man Namen weltbekannter Sportfreunde findet, so z.B. Schellens (National I), Thoné, Bosua und Roeper. 

Zeigt doch das Beispiel Mustafa Scherre, dass ein absolut unvorbelasteter Mensch nach recht kurzer Zeit ein sehr erfolgreicher Sportfreund werden kann. Dazu verrät die Scherre-Vita nicht nur Details, sondern auch seine Erfolgsgeschichte, die ihn unter die bundesdeutschen Spitzenzüchter katapultierte. Übrigens gewann er Nicht nur anlässlich des 2. Jungtauben-Preisfluges u.a. den 1. Konkurs, sondern bei 109 gesetzten Jungtauben 50 Preise und dabei 38 bis zum 47. Konkurs. Und noch wichtiger: er gewann bereits in 2016 die Eichwald-Meisterschaft … und belegte in diesem Jahr den 10. Rang.

Abstammung zum obigen Bild der Stammtäubin

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

© 2020 Brieftauben Zuchtgemeinschaft Scherre Pitz

Thema von Anders Norén